Herzlich Willkommen

Johanna Rubenberger, Heilpraktikerin

Ursachen für Erkrankungen sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Stress, zu wenig körperliche Bewegung, ungute Ernährung und das Nicht-Leben der eigenen Bedürfnisse kann im Lauf der Zeit das empfindliche Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele stören. Die daraus resultierenden Beschwerden und Erkrankungen gilt es je nach Patiententyp mit der »richtigen Therapie« zu behandeln.

 

Gerade weil jeder Patient unterschiedliche Wünsche, Bedürfnisse und Erwartungen an die eigene Behandlung hat, ist es für mich als Therapeutin so wichtig, mit Hilfe meines umfangreichen Wissens und meiner langjährigen Erfahrung, ganz individuell darauf einzugehen.

 

Ob es Zeit zum Zuhören ist, um die »Themen hinter der Erkrankung« zu entdecken, oder ob Sicherheit und Vertrauen durch ausführliches Beschreiben und Erklären der Diagnose und der einzelnen Behandlungsschritte wichtig ist, oder ob es »ganz einfach« nur um eine rasche Beschwerdefreiheit geht – alles dient immer dazu, Sie Schritt für Schritt, ganz nach Ihrem eigenen Tempo und Ihren persönlichen Möglichkeiten, gesünder zu machen.

Johanna Rubenberger

Jahrgang 1964

1992–1995 Berufsfachschule für Naturheilweisen Josef Angerer, München

Seit 1995 Mitglied im Heilpraktikerverband Bayern e.V.

1995–1996  Assistenz in der Praxis von Norbert Seidl, München

Seit 1997 selbständige Tätigkeit in eigener Praxis in Wasserburg

Schwerpunkte

Durch die Synthese von naturheilkundlichem Denken und schulmedizinischen Erkenntnissen, den traditionellen naturheilkundlichen Untersuchungsverfahren und modernen klinischen Untersuchungen, sowie einer sinnvollen Kombination naturheilkundlicher und schulmedizinischer Therapieverfahren lassen sich in vielen Fällen die besten Ergebnisse erzielen. Folgende Behandlungs-, Therapie- und Diagnose-Schwerpunkte finden Sie bei mir:

Diagnostik

Eine wirkungsvolle Therapie beruht auf der Grundlage einer umfassenden Diagnose, die den Menschen in seiner Gesamtheit im Blickfeld hat. Meine Aufgabe ist es, die für Sie geeignete Diagnosemethode auszuwählen, um mir ein genaues Bild von Ihnen und Ihren Beschwerden machen zu können.

Behandlungs-
Schwerpunkte

  • Stoffwechselbeschwerden
  • Burn Out –
    Prävention und Therapie
  • Älter werden –
    Gesund bleiben
  • Allergiebehandlung
  • Augendiagnose

    In der abendländischen Geschichte erscheint im 12. Jahrhundert zum ersten Mal in den Schriften der Hl. Hildegard von Bingen eine größere Ausführung über das Auge als Spiegelbild seelisch – leiblicher Dynamik. Die Geschichte der modernen Augendiagnose beginnt Ende des 19. Jahrhunderts.

    Die Augendiagnose gewährt Einblick in die meist verborgene Erbmasse der Konstitution und Disposition.

    Die Konstitution ist die Summe der körperlichen und psychischen Eigenschaften eines Menschen. Die Disposition entspricht der Krankheitsbereitschaft, also der angeborenen oder erworbene Anfälligkeit eines Organismus für Erkrankungen.

    Im Laufe der Geschichte der Augendiagnose hat sich eine recht genaue »Topographie« (Landkarte) der Iris entwickelt, mit deren Hilfe man die vorhandenen Zeichen bestimmten Organen bzw. Organfunktionen zuordnen kann.

    Augendiagnostisch relevante Zeichen und Strukturen ermöglichen mir schon im Vorfeld von Erkrankungen mögliche Schwachpunkte und funktionelle Störungen zu erkennen, bevor sich diese in Laboruntersuchungen oder bildgebenden Verfahren nachweisen lassen.

    Der große Vorteil der Augendiagnose ist, dass ich die individuellen Schwachstellen des Patienten erkennen kann und so eine frühzeitige Therapie im Sinne einer Prävention, also Vermeiden von schädlichen Einflüssen, oder eine Organ unterstützende Therapie anstoßen kann.

    Bei der Therapieplanung ist die Augendiagnose eine wertvolle Hilfe, da sie Organ übergreifende Zusammenhänge des Krankheitsgeschehens aufzeigt, die so keine andere diagnostische Methode erbringen kann z.B. Schlafstörungen durch Leberbelastung.

    Keinesfalls ist die Augendiagnose eine Alternative oder ein Ersatz für klinische Untersuchungsmethoden, sie ist vielmehr eine sehr wichtige zusätzliche diagnostische Hilfe für naturheilkundlich denkende und handelnde Therapeuten.

  • Dunkelfeldmikroskopie

    Die Blutuntersuchung mit dem Dunkelfeldmikroskop basiert auf den Erkenntnissen aus der Forschung von Prof. Dr. Günther Enderlein.

    Er entdeckte 1914 kleinste Lebewesen auch in den menschlichen Blutzellen, die durch ihre Vermehrung, Vergrößerung und ihre eigenen Stoffwechselprodukte eine Milieuveränderung im Inneren verursachen, dadurch den menschlichen Körper schädigen und den Weg für viele Krankheiten bahnen können.

    In der Naturheilkunde wird das Blut als »zirkulierendes Organ« verstanden. Über seine Qualität kann man ebenso Rückschlüsse auf die Versorgung der Organe mit Sauerstoff und Nährstoffe, sowie auf die Entgiftungssituation des Gesamtsystems schließen. So können  Aussagen über die Stoffwechsellage getroffen und in ein Therapiekonzept eingebaut werden.

     

    Vorgehensweise

    1 Tropfen Blut entnehme ich dafür aus Ihrer Fingerkuppe und untersuche ihn sofort in Ihrem Beisein unter dem Dunkelfeldmikroskop. Sie können dabei das, was ich im Mikroskop erkenne, unmittelbar über einen Bildschirm verfolgen. Bei der Dunkelfeld-Vitalblutdiagnostik werden weder Zusatzstoffe benötigt noch hat dieser Blutstropfen einen langen Weg ins Labor. Ich gewinne in ihrer Anwesenheit einen ersten Gesamteindruck über den Ist-Zustand des Blutes, Anzahl und Beschaffenheit der roten Blutzellen, Anzahl und Qualität der weißen Blutzellen, über den Säure-Basen- Haushalt, über mögliche Schwermetallbelastungen, über die Fließeigenschaft des Blutes, über mögliche Blockaden der Blutzellen sowie über mögliche Organstörungen und Parasitenbefall.

    Diesen Blutstropfen beobachte ich über mehrere Stunden immer wieder, da sich das Blut stetig verändert.

  • Körperliche Untersuchung

    Die körperliche Untersuchung ist ein unverzichtbarer Bestandteil einer gründlichen Diagnostik. Mit allen Sinnen (Sehen, Hören, Tasten, Riechen), aber auch Hilfsmitteln wie dem Stethoskop untersuche ich einzelne Körperabschnitte bzw. Organsysteme, um krankhafte Abweichungen erfassen zu können.

  • Labor

    Blutuntersuchungen

    gezielte Laboranforderung und Screening

    großes Blutbild, Blutgerinnung

    Entzündungs – Allergie – Tumor – und Rheumadiagnostik

    Stoffwechsel – und Herz-Kreislauf-Parameter

    Nieren – Leber – Galle – Knochen – und Pankreas – Check

    Mineralstoff – und Spurenelement – Analyse

    Schilddrüsenlabor

     

    Speichelhormon – Untersuchung

    z.B. Cortisol, Progesteron, Östrogen, Testosteron, DHEA uvm.

     

    Stuhluntersuchungen

    bei Verdacht auf entzündliche Darmerkrankungen wie z.B. Reizdarm, Colitis ulcerosa, Mb. Crohn, Zöliakie / Glutenunverträglichkeit

    auf Bakterien, Viren, Parasiten im Stuhl

    Störungen des Galleflusses, Fettausscheidungsstörungen

     

    Urinuntersuchungen

    Nieren–Blasenentzündung, Nierenbeckenentzündung

    Schwermetallbelastung bei Vergiftungserscheinungen

    Diabetes mellitus

     

    Urinschau/Harnkochung mit und ohne Reagenzien

    bezeichnet das Arbeiten mit der klassischen Harnschau, einem mehr als 100 Jahre alten Verfahren zur Analyse des Urins. Nach guter alter Heilpraktikermanier wird der Urin mit verschiedenen Säuren und Laugen versetzt. Jetzt wird zunächst im »kalten Zustand« Farbe, Flockung, Schaumbildung und Niederschlag jedes Röhrchens beurteilt. Danach wird der Urin »gekocht« und wieder analysiert. Flocken, Bodensatz und Farben des Urins geben Aufschluss über die Funktion der inneren Organe.

    Es ist eine gute Möglichkeit zur schnellen Erfassung des Stoffwechselgeschehens, insbesondere der funktionellen Leistungsfähigkeit der Organsysteme, da die Reagenzgläser qualitativ Aufschluss über die Arbeit von Nieren, Darm, Galle, Lymphsystem, Bauchspeicheldrüse und Leber geben.

Therapien

In meiner Praxis finden Sie unterschiedliche Therapieformen z. B. aus der Traditionellen Europäischen Medizin, Elemente der Manuellen Therapie sowie ganz spezielle Therapien aus der Naturmedizin.

Oftmals führt die Kombination unterschiedlicher Therapien zum Heilungserfolg. Hier spielt mein Wissen und meine Erfahrung eine ganz entscheidende Rolle.

  • Traditionelle Europäische Medizin (TEM)

    • Aderlass
    • Bachblütentherapie
    • Baunscheidtbehandlung
    • Biochemie nach Schüßler
    • Blutegeltherapie
    • Cantharidenpflaster
    • Homöopathie
    • Humoralpathologie
    • Konstitutionstherapie
    • Phytotherapie – Pflanzenheilkunde
    • Schröpfkopfbehandlung
    • Spagyrik
  • Spezielle Therapie

    • Ab– und Ausleitungsverfahren
    • Akupunktur
      ( Körper- und Ohrakupunktur )
    • Aufbau– und Vitamininfusionen
    • Ernährungsumstellung bzw.
      Gewichtsreduktion mit  VitalPrävent ®
    • Eigenbluttherapie
    • Ernährungsheilkunde
    • Heilpilztherapie
    • Neuraltherapie
    • Onkologische Begleittherapie
    • Orthomolekulare Therapie
    • Physioenergetik
    • Symbioselenkung über den Darm
  • Manuelle Therapie

    • Cranio–Sacral-Therapie
    • Klassische Massage

Praxis-Info

  • Sprechzeiten

    Montag / Mittwoch / Freitag: 9.00–12.00 / 14.00–18.00

    Dienstag: 9.00–12.00 Uhr

  • Terminvereinbarung

    Termine nur nach telefonischer Vereinbarung während der Telefonsprechzeiten Montag / Dienstag / Mittwoch / Freitag 13.00–14.00 unter 0 80 71 - 9 47 46

    Hausbesuche auf Wunsch

  • Gebühren

    Privat versicherte Patienten

    Private Krankenkassen, Zusatzversicherungen sowie die Beihilfestellen für Beamte erstatten die Behandlungskosten in der Regel voll oder zum überwiegenden Teil (abhängig der PKV und dem gewählten Tarif). Die Rechnungsstellung erfolgt nach der Gebührenordnung der Heilpraktiker (GebüH)

     

    Gesetzlich versicherte Patienten

    Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten unsere Behandlungskosten in der Regel nicht. Damit Sie einen Überblick über die üblichen Kostensätze haben, finden Sie einen Auszug aus meinen Leistungen und die dafür fälligen Kostensätze in €.

    • Erstuntersuchung- und Anamnese
      incl. Augendiagnose und Behandlung 80,00 €
    • Folgekonsultation 70,00 €
    • Klassisch homöopathische Behandlung je angefangene Stunde 70,00 €
    • Physioenergetik je angefangene Stunde 70,00 €
    • Cranio-Sacral-Behandlung je Stunde 70,00 €
    • Dunkelfeldmikroskopie 50,00 €
    • Basis-Laboruntersuchung, je nach Umfang 25,00 € bis 250,00 €
    • Eigenblutbehandlung incl. Medikamente 33,00 €
    • Infusionsbehandlung je nach Zusammensetzung ab 65,00 €
    • Hausbesuch individuell

    Eine Bestätigung / Quittung stelle ich gerne am Jahresende aus, um die Kosten steuerlich geltend zu machen.

Kontakt/Impressum

© Johanna Rubenberger 2017